Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.(Heiner Geißler)

Die antifeministische Männerrechtsbewegung

Eine Veranstaltung in unserer Reihe “Ladies Lunch on tour”

Die Geschlechterverhältnisse verändern sich. In der Diskussion um neue Rollenbilder gibt es auch Gruppen, die radikal antiemanzipatorisch argumentieren. Antifeministische Männer und Frauen melden sich lautstark in der Öffentlichkeit, besonders im Internet. Sie beklagen die Benachteiligung von Männern und attackieren die Gleichstellungspolitik, den Feminismus und auch emanzipatorische Männer, die sie mit dem Begriff „Lila Pudel“ abwerten. Der Sozialwissenschaftlicher Hinrich Rosenbrock geht in seiner Studie „Die antifeministische Männerrechtsbewegung“ den Argumenten dieser Gruppen nach, zeigt anhand vieler Beispiele ihre Ideologien und Strategien und legt ihre Verbindungen zu homophoben und rassistischen Diskursen offen.

Wir laden zu einem Vortrags- und Gesprächsabend im Rahmen unserer Reihe “Ladies Lunch on tour” mit dem Autor der Studie Hinrich Rosenbrock (Sozialwissenschaftler, Ruhr-Uni Bochum).

Eine gemeinsame Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt und Dornrosa e.V.nur für Frauen.

Veranstaltungsort und -zeit:

Donnerstag, 10. Mai 2012
20.00 Uhr

Ökoase (Kleine Ulrichstraße 2)
Halle (Saale)

http://www.boell-sachsen-anhalt.de/themen/geschlechterdemokratie/2012/die-antifeministische-maennerrechtsbewegung/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: