Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.(Heiner Geißler)

„Sorry, Feminists“
Cybermobbing gegen Feministinnen
Gestaltung: Ulla Ebner
Moderation und Redaktion: Franz Zeller

Mobbing ist im Internet ein häufiges Problem. Die Anonymität im Netz veranlasst manche, sich so aggressiv und derb zu äußern, wie sie es im Offline-Leben vermutlich nie wagen würden. Eine Gruppe, die ganz besonders häufig zur Zielscheibe wird, sind feministische Bloggerinnen.

Offenbar sitzen organisierte Gruppen von Männerrechtlern Tag und Nacht vor dem Computer, um ihre Aggressionen abzubauen. Sie verschicken bösartige E-Mails und Tweets, und sie machen den Webmastern von Online-Zeitungen das Leben schwer, die die beleidigenden Postings wieder aus den Foren löschen müssen – während die, die eigentlich ernsthaft diskutieren wollten, sich entnervt aus dem Forum zurückziehen. Der Antifeminismus im Cyberspace ist zwar vor allem, aber nicht ausschließlich Männersache, hat Ulla Ebner beobachtet.

http://oe1.orf.at/programm/316965

Da jammern sie nun rum,die harmlosen Feministinnen.Sie machen ja auch rein gar nichts als rumstänkern und wundern sich dann,zur Zielscheibe der Männer zu werden?HÄ?

Klar,dass sie auf ihre Hilflosigkeit plädieren.Auch klar,dass ihre Felle schwinden,wenn die Männerrechtler mal Recht bekommen würden.Sie schnackeln wohl endlich,dass es nicht ganz einfach ist,Großmäuligkeit an den Tag zu legen und sich mit Leuten anzulegen,die sich nichts gefallen lassen.

Warum aber pochen sie so vehement auf ihr vermeintliches Recht?Die Frau als das ewige Opfer funktioniert nun mal eben nicht mehr so ganz.Auch wenn diese Aussage immer wieder von der Vorzeige-Feministin Alice Schwarzer weiterhin verbreitet wird.

Es hat sich einfach herumgesprochen,dass die Frauen viel selbstständiger handeln und denken können,als Frau Schwarzer denkt.Aber die ist ja bekannterweise gar nicht mehr so gefragt…nur leider hat ihr das noch keiner so richtig getraut zu sagen.

Ich sehe da noch so viel,was sich ändern muss.Nur das sehen solche Konsorten wie die Feministinnen halt noch nicht oder wollen es nicht wahrhaben.Wir Frauen haben so viel Macht und etlichen steigt das in den Kopf.Nur ja Recht bekommen-egal wer darunter leidet.

Und das sind nicht nur die voll verarschten Männer(sorry, bitte nicht persönlich nehmen),denen als Beispiel der Samen geklaut wird,damit die Frau ein gutes und schönes Leben führen kann in Saus und Braus.Da gibt es auch andere wie Väter,die nie ihre leiblichen Kinder zu Gesichte bekommen und auch Großeltern,die das gleiche Schicksal erleiden müssen.

Und wer letzenendlich komplett auf der Strecke bleibt,sind die Kinder.Die werden zum Spielball all dieser blöden Anwandlungen mancher Frau,die unbedingt ihre Rechte durchboxen muss.

Mobbing verurteile ich in jedem Fall-das ist nicht in Ordnung-aber es geht sicher auch anders,ihr lieben Leute.Und man kann sich auch anders ausdrücken-habt ihr schon mal was von Nettiquette gehört?Wenn das nicht geht-auf beiden Seiten-dann könnte man ja auch mal schweigen…auch wenn es schwerfällt.

Schuldzuweisungen sind auch fehl am Platz.Jeder fühlt sich im Recht-ganz klar.Wer das gemeinsame Gespräch sucht,wird manchmal überrascht sein,dass es sogar angenommen wird.Warum das bei manchen nicht möglich ist,liegt vielleicht daran,dass sie einfach von ihrer Sache felsenfest überzeugt sind.Und das mit allen Mitteln durchsetzen wollen.

Lassen wir den Femis doch ihren Spaß,uns durch den Kakao zu ziehen,wenn wir nicht darauf reagieren,verlieren die doch eines Tages die Lust daran-oder was meint ihr dazu?

Meine Meinung dazu:Mir geht es komplett auf den Keks,dass man solch große Unterschiede zwischen den Geschlechtern machen muss.Fakt ist,dass wir alle nur Menschen sind-alle gleich-nur mit einem gewissen anders sein:Der Mann ist nun mal ein Mann und die Frau eine Frau!

Daran können weder die Frauen noch die Männer etwas ändern.Zu behaupten,das eine Geschlecht sei das ulimative und das andere im gleichen Augenblick auszuklammern und zu versuchen es gar auszulöschen,ist doch wohl voll Panne.Da scheinen einige zu vergessen,dass wir ohne den Mann halt gar nicht existieren können…

Aber nur gemeinsam können wir etwas erreichen.Gemeinsam an einem Strang ziehen und uns weder verbal  im Internet und im Alltagsleben an die Kehle gehen.Warum fangen wir damit nicht langsam mal an?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: