Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.(Heiner Geißler)

Beiträge mit Schlagwort ‘DEMO’

ACHTUNG !!! Deutschlandweite Demos

  • Köln-Frankfurt-Paderborn-Stuttgart-Berlin-München
  • „Am 20. September 2012 wird in Deutschland Bundesweit Demonstriert, für unsere all verschiedene Jugendamt Opfer die sich nicht nur hauptsächlich um die Kindestodesfälle sich bezieht wie bei der Chantal 11J. + aus Hamburg, Zoe aus Berlin, Anna aus Bad Honeff, Baby Siry aus Wetzlar, etc. sondern auch die Kinder die ohne eine wahre Begründung und aus Dubiosität von ihren Elternteile in die Inobhutnahme genommen wurden.
    Laut nach der Bundesamt für Statistik wurde im Jahre 2010 bis über 36.000 Kinder in die Inobhutnahme genommen, wobei 42% der Inobhutnahmen vorwiegend Kinder sind, die von Trennungsfälle oder Scheidungsfälle von dem Deutschen Jugendämter entnommen wurden und in die Pflegefamilien untergebracht wurden oder in den Kinderheime. Da wo wirklich Hilfe nötig ist, da wird meistens nicht reagiert, aber da wo der geringste Wiederstand herrscht, da greift mit Vermutungen, ausgedachten Szenen das Jugendamt zu und schreiben mit voller Vermutungen die Sorgeentzugsanträge dem Örtlichen Amtsgerichtshöfe.
    Das darf nicht sein! Das hilft nicht den Kindern nur der Deutschen Wirtschaft! Kinder wie Chantal und Zoe ist inzwischen ein Zeichen geworden das wir als Volk endlich die Grenzen der Pädagogen und der Regierung setzen wollen! Warum?Der Grund: „Das Europäische Parlament hat seit dem Jahre 2005 gegen den Deutschen Jugendamts-System ermittelt wegen Menschenrechtsbruches und Diskriminierungen an den betroffenen Eltern und wegen Manipulationen an den Opfer Kinder die vom Jugendämter betreut werden. Im Jahre 2007 wurde eine Schadensersatz Anforderung erhoben gegen die Deutsche Regierung. Diese Information wurde vor dem Deutschen Volk abgeschirrm und trotz diese Anforderung wurden diese Missstände und Menschlichen Fehlversagen der Deutschen Jugendämter nicht geendert.Da die Sicherheit Bundesweit unserer Kinder gefährdet ist und die Jugendämter Familien zerstören sogar auch Finanziel Eltern zerstören (Da mehr als die helfte des Lohnes an die Inobhutnahme fliest!) trotz, dass die Scheidungsfälle oder Trennungsfälle vielleicht ihre Kinder niemals Körperlich, Geistig oder Sexuell missbraucht haben!Ein Kind wird durch eine Trennungs erheblich Traumatisiert und durch die Machtausübungen des Jugendamtes werden die Eltern auf einer eigene Weise Terroristiert.

    Folgende Städte stehen schon in Trockenen Tücher:
    – Bochum
    – Berlin
    – Paderborn
    – Frankfurt am Main
    – München
    – Stuttgart
    – Köln

    Zur Zeit sind noch zwei Städte offen:
    – Hamburg

    Beginn der Deom: 10:30 – 14:00 Uhr
    Ausser Stuttgart: 12:00 – 19:00 Uhr

    Seien Sie fair und zeigen sie endlich Courage:
    http://www.youtube.com/watch?v=h3cC_gjnK4o
    http://www.youtube.com/watch?v=rRvBwADBPVY
    http://www.youtube.com/watch?v=GvO7d2QgjZE

    Ich danke Ihnen/Euch in Namen aller Kinder in Deutschland und die die International die von unseren Deutschen Jugendämter Chaotisch und leider „traurig“ behandelt werden.

    Euer Petitions-Team www.betroffene-eltern.com
    https://www.facebook.com/events/259525257486500/
    https://www.facebook.com/events/203733149753218/218524668274066/?notif_t=plan_mall_activity

DEMO in BERLIN

DEMO zum gemeinsamen Sorgerecht von Geburt an

ORT : BERLIN – ALEXANDERPLATZ

DATUM : Samstag  18.8.2012

UHRZEIT : 11 Uhr

Gemeinsames Sorgerecht von Geburt an!
Väter wollen nicht länger als Eltern zweiter Klasse behandelt werden.

Der Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e. V. ruft am 18.August 2012 in Kooperation mit anderen Verbänden zu einer bundesweiten Demonstration in Berlin auf. Wir demonstrieren für die Gleichstellung und das gemeinsame Sorgerecht ALLER Eltern, unabhängig von ihrem Geschlecht und Familienstand. Wir fordern, dass die Diskriminierung von nicht-ehelichen Vätern endlich aufhört!

Der Deutsche Bundestag wird im Herbst ein Gesetz zur Neuregelung der elterlichen Sorge verabschieden. Die Bundesregierung beschränkt sich in ihrem Entwurf auf eine Minimalreform: Nicht-eheliche Väter sollen künftig das Jugendamt bemühen oder einen Antrag an das Familiengericht stellen dürfen, damit sie elterliche Mitverantwortung übernehmen können. Über den Antrag soll frühestens 6 Wochen nach der Geburt entschieden werden. Wichtige Fakten, wie Name, Wohnort, religiöse Zugehörigkeit des Kindes oder mögliche medizinische Eingriffe, bis hin zur Überlassung des Kindes an Dritte (Babyklappe, Adoption), wurden dann ggf. bereits von der Mutter geschaffen.

Das ist keine Gleichstellung im Sinne des Grundgesetzes und diskriminiert die Väter weiter als Eltern zweiter Klasse!

Würde dieser Entwurf Gesetzeskraft erhalten, dann hat die Politik erst drei Jahre nach der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte zwar eine massive Grundrechtsverletzung beseitigt, sich dabei jedoch auf die zwingende Mindestanforderung beschränkt. Weitere Klagen und Verurteilungen Deutschlands sind damit absehbar.

Jetzt liegt es an den Vätern zu zeigen, dass sie mit dieser Politik nicht mehr einverstanden sind!

Darum wollen wir am 18. August den „Staatsbesuch“ (Tag der offenen Türen in den Ministerien) nutzen, um die Regierenden auf diesen chronischen Missstand aufmerksam zu machen. Dazu braucht es Deine Unterstützung.

Komm am 18. August nach Berlin und zeig Gesicht!

Aktuelle Infos unter: http://www.vaeteraufbruch.de/index.php?id=1071

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: