Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.(Heiner Geißler)

Beiträge mit Schlagwort ‘Unterstützung’

Mütter-Quote

Momentan liest mal aber auch wirklich überall über sämtliche Quoten. Deutschland das Land der unzähligen Quoten. So langsam kann ich das Wort nicht mehr hören. Zumal immer auffälliger zum Ausdruck gebracht wird, dass Frauen fast nur davon provotieren. Wenn überhaupt. Wofür brauchen zB. Akademikerinnen so viel Unterstützung, wenn sie schon eh einen privilegierten Status erlangt haben durch ihr Studium?

Denn wenn man sich die Frauen-Quote mal genauer anschaut, haben in der Regel die Frauen, die an der Kasse sitzen, nicht viel davon. Die sind eher die Verliererinnen. Nun will uns Frau Reding unbedingt aus der EU kommend so was vorschreiben. Total bescheuert! Hat die nichts Besseres zu tun?

Jetzt kommt noch eine Frau dazu, die sich wohl nur medial ein wenig profilieren möchte und fordert eine Mütter-Quote. Sie hat gut reden: Sie gehört natürlich zu dem privilegierten Personenkreis der Studierten.

Was soll das nun bedeuten, frage ich mich? Können sich die Frauen nicht aus eigenem Antrieb einen Job suchen? Sind sie denn zu gar nichts alleine mehr fähig, dass sie immerzu Unterstützung von der Regierung brauchen?

Sollen wir Frauen etwa immer unselbständiger werden, wenn uns alles abgenommen wird? Ich fühle mich ziemlich gegängelt vom Staat. Das kann doch nicht lange gut gehen, denke ich. Irgendwann gibt es sicher auch eine Quote für alles, denn wir sind ja irgendwann zu nichts alleine mehr gut.

Weder Frauen noch Mütter brauchen eine Quote!

Da taucht natürlich eine logische Frage auf: Wo bleiben die Männer? Brauchen die nicht dann auch für jeden Mist eine Quote?

Auf Grund des Artikels über die Mütter-Quote https://gleichstellungdergeschlechter.wordpress.com/2013/01/05/mutter-quote-fur-deutschland/

bekam ich einen Hinweis auf einen Blog, der ein wenig mehr begründet, warum eine Quote keine Lösung ist. Der Autor geht der Frage der Vor-und Nachteilen nach:

Mütterquote: Vor- und Nachteile für Gesellschaft und Unternehmen

http://www.mitarbeiter-blog.de/index.php/bewerbung/mutterquote-vor-und-nachteile-fur-gesellschaft-und-unternehmen/

Was denkt ihr denn so darüber? Seht ihr das so wie ich oder habt ihr eine andere Meinung dazu?

Blauer Weihnachtsmann

Langsam geht das Jahr 2011 zu Ende und Weihnachten steht vor der Tür. Aus diesem Grunde möchte ich eine Organisation vorstellen, die sich BLAUER WEIHNACHTSMANN nennt.

Es sind Väter und Männer und Frauen, die auf die Straße gehen- verkleidet als Weihnachtsmänner- aber eben in blau, um auf die Missstände im Umgang mit den Rechten ihnen gegenüber aufmerksam machen möchte.

Wer Interesse hat und neugierig ist, sollte sich die Mühe machen und auf deren Webseite gehen:

http://blauerweihnachtsmann.de/

In eigener Sache:

Zudem suche ich noch Männer und Frauen, die sich mal an einer Aktion in Goslar beteiligen wollen. Ich werde dort in Zukunft einige Aktionen durchführen und brauche dafür unbedingt Unterstützung von euch! Also wer Lust und Zeit aufbringen kann und möchte, sollte sich bei mir melden.

Meine E-Mail-Adresse lautet:

maennerfrauenversteherin@gmx.de

Natürlich geht es auch über diesen Blog. Ich freue mich auf eine ganz große Resonanz!

Das starke Geschlecht

Männer sind stark.Männer weinen nicht.Männer können alles.Männer sind unfehlbar und unersetzlich.“Sang das oder ähnlich nicht mal ein Mann in den 80ern?Irgendwie habe ich diesen Song nicht vergessen-ist ja immerhin auch ein Hit geworden-damals.Vor 30 Jahren.Mensch ist das lange her.

Und jetzt?Was ist mit dem Männlichen Geschlecht heute los?Wir alle sind nicht nur älter geworden,sondern auch klüger.Wissen ist Macht.Sollte man denken.Tat ich bis vor einiger Zeit auch noch.Doch was haben wir mit unserem Wissen eigentlich gemacht?Wer klug ist,macht auch Sinnvolle Dinge.Dachte ich auch mal…

Die Feministinnen von damals sind auch älter geworden-kein Ding.Alice Schwarzer als Beispiel.Die Grande Dame der Feministinnen.Das Paradebeispiel unserer Nation.Der Dinosaurier der interessante Theorien hatte und sie leider auch heute noch breittreten darf.Sie ist eindeutig in ihrem Zeitalter hängen geblieben.

Aber manche Feministinnen sind nicht nur älter,sondern in der Tat auch klüger geworden.Sind nicht stehen geblieben auf dem Stand von damals.

Und es kommen immer mehr junge dazu.Die frischen Wind zulassen in der Wüste des Feminismus.Die wach geküsst worden sind vom logischem Denken.Und die wachrütteln wollen-aufmerksam machen auf die Kehrseite der Medaille vom Feminismus.

Die sehen,das Frauen nun endlich wirklich alles erreicht haben und eigentlich weder den Staat noch die alten Radikal-Feministinnen brauchen.Die offen endlich mal sagen,was hier in Deutschland so alles falsch läuft.Und hier im ach so heilen Ländle gehen Dinge um,die auch ich erst nicht glauben wollte,bis ich vom Gegenteil überzeugt wurde.

Männer sind stark-aber auch schwach.Brauchen genauso Unterstützung vom Staat und Organisationen,derer es sehr viele für Frauen-aber kaum eine für Männer gibt.Sie werden benachteiligt in allen belangen ihres Lebens.Das geht schon seit Geburt so und zieht sich weiter durch bis zum Tod.

Frauen werden immer von Männern geschlagen-das weiß hier jeder.Männer sind immer die Täter.Das wird publik gemacht durch alle Medien,die wir kennen.Nur um auch ganz sicher zu gehen,das keiner was anderes denken sollte.Kampagnen werden sogar diesbezüglich vom Staat selber gestartet und natürlich auch finanziert.

Die Frau sonnt sich seit Jahren schon in diesem Land als Opfer.Das steht ihr aber auch mächtig gut! Das ewige Opfer zu sein könnte aber auf Dauer sehr langweilig und auch recht einseitig werden.Zumal immer mehr laut wird,das es vielleicht gar nicht mehr der Wahrheit entspricht.Das es sogar umgekehrt ist.Aber die Frau als Täterin?Niemals!Unvorstellbar!

Und dennoch gibt es Frauen,die ihre Männer misshandeln-schlagen-treten-beißen und Gegenstände nach ihnen werfen.Die Tendenz geht mittlerweile auf 50%.Also Halbzeit würde ich sagen.Fiffty-Fiffty.Und nichts mehr mit der armen hilflosen Frau-der Mann ist jetzt genauso das Opfer.Und viele ahnen oder wissen sogar um diesen Umstand-sogar die Regierung.Aber keiner unternimmt was.Keiner stellt sich hin und schreit so laut,wenn eine Frau einen Mann verprügelt.Da denkt man eher,die arme Frau wehrt sich nur mal wieder gegen einen brutalen Mann.

Umgedreht sieht es anders aus:Die Frau wird verprügelt und schon stehen so viele Menschen,die natürlich Partei ergreifen für die geschlagene Frau parat und bieten ihre Hilfe an.Der Mann wird schnell entsorgt und auf das Abstellgleis geparkt.Kaum einer denkt sich noch was dabei.Das ist der Alltag und leider auch Realität.Keiner hinterfragt,warum der Mann so reagiert hat.Niemand interessiert sich für die Beweggründe.Hier läuft irgendwie was verkehrt im Deutschen Land.

Lassen wir den Mann endlich nicht mehr alleine mit seinen Nöten,Ängsten und Sorgen!Gemeinsam nur sind wir wirklich stark-niemals nur ein Geschlecht.Denn was wäre die Frau so ganz ohne Mann?Sie wäre nicht mal am Leben….

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: